Profil-Optimierung – mit Xing und LinkedIn zum neuen Traum-Job?

Hand aufs Herz – wie lange liegt die letzte Aktualisierung Deines Profils bei Xing und LinkedIn zurück? Dabei ist das doch Deine virtuelle Visitenkarte!

Zum Glück denkt aber Xing ja mit! Auch wenn ich aktuell nicht auf der Suche bin – Xing machte mich heute direkt auf ein Refresh aufmerksam! Wie nett!

Als mich dann noch eine Kollegin auf eine Sache ansprach, war mir klar, ich muss was machen. Also habe ich mir gestern Abend etwas Zeit genommen und mir meine Profile auf Social Media-Plattformen genauer angeschaut. Worauf genau hat meine Kollegin mich aufmerksam gemacht? Dazu muss ich etwas ausholen.

Welche Rolle spielen Xing- und LinkedIn-Profile für Recruiter?

Meine Kollegen im Recruitment bei Careforce sind tatsächlich Deine Karriereberater und -begleiter. Was bedeutet das? Jeder einzelne Recruiter hat in seinem Gebiet den Überblick - Welcher Kandidat/Bewerber passt gut zu welchem Arbeitgeber und Position? Dazu hat der Recruiter Dich im Vorfeld schon im Rahmen eines ersten Gespräches kennen gelernt und das Wesentliche mit Dir besprochen.

Es gibt jedoch auch einen Schritt davor – nämlich den Schritt, genau Dich aus der Vielzahl von möglichen Kandidaten zu identifizieren. Denn oft ist es ja so, dass Du vielleicht noch gar nicht aktiv auf der Suche bist und wir uns deshalb noch gar nicht kennenlernen konnten. Was ist aber, wenn wir eine offene Stelle in Deinem Gebiet haben, die wie für Dich gemacht ist?

Das ist der Zeitpunkt, an dem die Kollegen sich „auf die Suche begeben“, sprich über eine Direktansprache Dich auf die Stelle aufmerksam machen. Und wie finden wir Dich? Auf Plattformen wie Xing und LinkedIn – die größten berufliche Netzwerke in Deutschland/Europa. Nachdem mittlerweile das Anschreiben immer weiter in den Hintergrund getreten ist, ist der Lebenslauf und die Vita Deine Visitenkarte, für den späteren Arbeitgeber und im Vorfeld für uns.

7 Tipps zur Optimierung Deines Xing- oder LinkedIn-Profils

Was sollte also konkret in Deinem Profil bei Xing und LinkedIn stehen? Im Gespräch mit meinen Kollegen bekam ich diese sehr konkreten Hinweise:

  1. Dein Gebiet …
    oft wird der aktuelle Arbeitgeber und der Standort des Arbeitgebers als Adresse genannt – viel interessanter ist jedoch die Nennung des Gebietes, wo Du arbeiten möchtest und das ist ja meist Dein Wohnort
  2. Indikationen und Ihre Erfahrung …
    Recruiter und Personaler suchen sehr spezifisch und grenzen die Suche mit Schlagwörtern ein. Diese sind unteranderem z.B. die Indikation und Deine Erfahrung
  3. Ich suche …
    Idealerweise wählst Du hier die Bezeichnung offen für Neues, so dass Dir keine spannende Option in Deinem Gebiet verloren geht. Formuliere konkret, denn Headhunter oder Personaler aus Unternehmen orientieren sich gerne an diesen Angaben
  4. Aktuelle berufliche Station …
    Nenne immer die letzten 3-5 Stationen Deines beruflichen Werdeganges (gerne auch unter Nennung der Arbeitgeber) – keine Sorge, diese werden nicht angerufen. Hier kannst Du Dich ganz auf uns verlassen und sicher sein
  5. Ausbildungshintergrund …
    Das ist ein Nice to have – aber wenn wir erst einmal mit Dir ins Gespräch gekommen sind, dann tauschen wir uns offen und transparent mit Dir aus
  6. Entsprechende „Schlüsselbegriffe“ …
    Personaler suchen oft nach bestimmten Begriffen. „Pharmareferent“ kann z. B. einer davon sein. Taucht dieser Begriff auch in Deinem Profil auf, wird es in der Ergebnisliste des Suchenden angezeigt. Überlege Dir also relevante Branchenbegriffe und füge diese gezielt Deinem Profil hinzu. So machst Du Dich besser auffindbar – z. B. für nach Bewerbern suchenden Unternehmen und Headhunter
  7. Ein aktuelles und professionelles Foto …
    Denn daran kann man meist schon erkennen, wie aktuell Dein Account gepflegt ist und ein gepflegtes Profil kann Deine Eintrittskarte in eine neue Position sein

Konnten wir Dich damit ein wenig unterstützen? Meine Kollegen im Recruitment freuen sich jetzt schon sehr auf das Gespräch mit Dir!