News
und
Wissenswertes

04.12.2018

Verzögerungen beim PpSG

Beim Pflegepersonalstärkungsgesetz (PpSG) muss noch einmal auf die Bremse gestiegen werden. Offenbar gibt es noch mehr Beratungsbedarf als anfangs angenommen.


So könnte der neue Zeitplan aussehen:

 

Der ursprünglich für November dieses Jahres geplante Abschluss des Gesetzgebungsverfahrens zum Pflegepersonal-Stärkungsgesetz (PpSG) kommt später als ursprünglich angesetzt. Grund dafür ist demnach unter anderem ein stärkerer Beratungsbedarf sowie die Kritik von Verbänden außerhalb des Krankenhausbereichs, die vor einem drohenden Abwerbeprozess von Pflegekräften aus dem ambulanten Sektor und Altenpflegebereich warnen.

Durch die geplante vollständige Finanzierung neuer Pflegekräfte im stationären Bereich würden Krankenhäuser keinen Spardruck mehr haben und könnten sich beispielsweise Personal aus dem nicht-akut Bereich abwerben, befürchtet man dort. Die Verzögerungen werden sich vermutlich im Rahmen halten, sodass im Dezember ein Abschluss steht.

 

Quelle:  sgp


E-Mail Xing Kununu Facebook Youtube LinkedIn Google+