News
und
Wissenswertes

24.08.2017

Schweizer Führungskräfte aus der Pharmaindustrie diskutierten über den Pharmavertrieb 2020

careforce switzerland veranstaltete dazu einen Round Table unter der Moderation von Dr. Hansjörg Schlegel


Am 7. April 2017 hatte careforce switzerland geladen und zahlreiche Entscheider aus der Pharma- und Healthcare-Branche folgten dem Ruf. Dass sich trotz des wunderschönen Wetters namenhafte Grössen aus der Pharma- und Gesundheitsindustrie auf den Weg nach Cham begaben, lag nicht zuletzt an der Moderation durch Dr. Hansjörg Schlegel. Auch die erstmalige Einladung niedergelassener Ärzte hat zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen.

 

Auf Grund der Aktualität des Themas war die Nachfrage sowohl auf Seiten der Vertreter der Pharmaindustrie als auch der Ärzte sehr hoch, so dass sogar einige Anfragen bzgl. Teilnahme am Workshop nicht berücksichtigt werden konnten.

 

Eine bereits vor zwei Wochen stattgefundene Mitgliederversammlung der SHQA zu einem ähnlichen Thema zeigt die aktuelle Brisanz.

 

Die Arbeitsgrundlage bildete die Fragestellung, ob und in wie weit sich der pharmazeutische Aussendienst innerhalb der nächsten 5 Jahre verändern wird. Um eine Sichtweise zu erarbeiten, die nicht nur durch Vertreter der Pharmaindustrie geprägt ist, hatte careforce switzerland zusätzlich fünf regional bedeutende Allgemeinmediziner eingeladen, die als Zielgruppe des Pharmaaussendienstes letztendlich über Erfolg und Misserfolg dieser Vertriebsstrategie entscheiden. Damit war von Anfang an sichergestellt, dass auch die Erfahrungen „vom anderen Ende des Regenbogens“ einfliessen können.

 

Sowohl Ärzte als auch Manager aus der pharmazeutischen Industrie und der Dienstleistungsbranche legten ihre Standpunkte und Zukunftsperspektiven dar, welche zunächst im Plenum erarbeitet und anschliessend in Gruppen vertieft wurden.

 

Es bildeten sich folgende 5 Kernthematiken ab (gewichtet nach Relevanz):

1.      Multi Channel Ansprache

2.      Evidenz/Fachkompetenz

3.      Beziehung bleibt Beziehung

4.      Individualisierung

5.      Gesamtlösungen (Weg vom Produkt - Hin zur Lösung)

 

 

Fazit:

Die Rolle der Aussendienstmitarbeiter wird Veränderungen unterliegen, da ein Mehrwert seitens der Ärzte durch die Kommunikation mit den Repräsentanten der Pharmaindustrie als erforderlich angesehen wird. Eine individuelle Betreuung und lösungsorientiertere Beratung stehen hier besonders im Fokus. Das bedeutet, dass auch weiterhin der Pharmaaussendienst in der Schweiz eine tragende Rolle spielen wird.Inwieweit technische Hilfsmittel den Informationsaustausch beeinflussen, obliegt den individuellen Vorlieben des Arztes, die künftige Zunahme von Multi Channel-Hilfsmitteln gilt jedoch als wahrscheinlich.Für die Ärzte ebenfalls relevant ist die (para)medizinische Ausbildung des Aussendienstes, da nur mit einer entsprechenden Expertise ein Informationsaustausch auf Augenhöhe stattfinden kann. In wie weit eine zusätzliche Ausbildung (Beziehungsmanagement, betriebswirtschaftl. Verständnis) die Beziehung, bzw. den Mehrwert zwischen Arzt und Aussendienst beeinflussen könnte, bleibt zu diskutieren.

 

Statement des Moderators:

„Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit“  (Hansjörg Schlegel)

 

Bei Interesse an den Ergebnissen des Round Tables stellt ihnen careforce switzerland gerne auf Anfrage ein Fotobuch des workshops zur Verfügung.

 

info(at)careforce.ch oder telefonisch unter +41 41 747 06 73

 


E-Mail Xing Kununu Facebook Youtube LinkedIn Google+